Unsere Historie

Die German Association –Deutsches Haus konnte im Jahr 2006 auf 150 Jahre Bestehen des Deutschen Klubs in Singapur zurückblicken.

Der Teutonia Club – 1856

Am 28. Juni 1856 gründeten sieben Mitglieder der Deutschen Kaufmannschaft in einem Haus an der North Bridge Road, nahe der heutigen National Library, den ersten Klub - "Teutonia Club". Dieser Klub war gleichzeitig der erste europäische nationale Verein in Singapur (der erste englische Klub, der Tanglin Club, wurde erst neun Jahre später gegründet; der Schweizer Klub, damals unter dem Namen Schweizer Schützenverein, erst 1871; der Cricket Club wurde bereits 1852 gegründet).

Den ersten Vorstand bildeten die Kaufleute Arnold Otto Meyer (Teilhaber der 1840 gegründeten Firma Behn, Meyer & Co.), Franz Küstermann und Otto Puttfarcken. In diesen Anfangsjahren war die europäische Gemeinde in Singapur noch sehr klein, im Jahre 1849 zählte sie 360 Seelen und 1871 erst ganze 922.

Schon sechs Monate nach Gründung zog der Teutonia Club in das "Blanche House" auf dem Mount Elizabeth (siehe Foto rechts; das York Hotel steht heutzutage hier an 21 Mount Elizabeth).

Das erste eigene Klubhaus wurde im Jahre 1862 auf dem Gelände des heutigen Goodwood Park Hotel gebaut. Hier wurde unter anderem im Jahr 1898 Prinz Heinrich von Preußen auf der Durchreise mit dem Asiengeschwader der Kaiserlichen Marine bewirtet. Da die deutsche Kolonie in Singapur schnell wuchs, wurde bald ein sehr viel größeres Gebäude errichtet, das am 21. September 1900 mit einem festlichen Ball eingeweiht wurde. Es steht noch heute und bildet den Turmteil des Goodwood Park Hotels in der 22 Scotts Road.

Ein hamburgischer Segelschiff-Kapitän widmete 1868 bei einem Besuch in Singapur dem Teutonia Club das folgende plattdeutsche Gedicht:

Na Nord un Süd,
na Ost un West
Wohen ik ook bün reist,
In Singapore gefall't mi best,
Da herrscht de beste Geist.

Der (alte) Teutonia Club, seit 1862, Foto ca. 1895
Der (neue) Teutonia Club 1900 – 1940; das heutige Goodwood Park Hotel an der Scotts Road (Foto Credits: William Cho)

Der Teutonia Club organisierte Veranstaltungen zu Gunsten karitativer Zwecke, wie z. B. 1856 ein Konzert in der Masonic (Freimaurer) Hall zu Gunsten des "Calcutta Relief Funds" und ein weiteres 1881 zu Gunsten eines Construction-Fonds für die St. Andrews Cathedral.

Der Klub wurde auch bekannt durch seine zahlreichen musikalischen Veranstaltungen. Klubmitglieder gründeten z. B. die "Liedertafel", bevor die Engländer 1865 ihre Amateur Musical Society ins Leben riefen. Als besonders begabter Sänger wurden Otto Puttfarcken – ein Gründungsmitglied – und ein Herr Bremer erwähnt. Letzterer sang in der Town Hall sogar Balfe's "Come into the Garden Maude", worüber später noch lange in Singapur gesprochen wurde.

Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde der Teutonia Club geschlossen, nachdem die hier in Singapur lebenden Deutschen bei Kriegsausbruch zusammen mit ihrem Dienstpersonal interniert wurden. Später wurde der Klub als Feindvermögen beschlagnahmt. Die Deutschen und Österreicher (eine Gruppe von 300 Personen, einschließlich Ehefrauen und Kinder) wurden nach Australien verschifft, wo sie bis Kriegsende ihr Dasein in Internierungslagern fristeten.

Anfang 1939 wurde ein zweiter Deutscher Klub gegründet, in einem Gebäude an der Shelford Road (Ecke Dunearn Road und Adam Road). Leider wurde dieser Klub nach nur wenigen Monaten bei Beginn des Zweiten Weltkrieges ebenfalls beschlagnahmt. Während der japanischen Besatzung wurde das Gebäude dann durch Feuer zerstört.

Mit uns ist immer etwas los! Ob Kultur, Natur, Treffpunkt oder Sport - wir haben für jeden etwas im Programm. Schaut mal in den Veranstaltungskalender.